Orgelbau Eder
Orgelbau Eder
Eder Orgelbau
Eder Orgelbau

Evang.-Luth. Kirche St. Lukas, München

auch als "Dom der Protestanten" bezeichnet

 

erbaut von G.F. Steinmeyer, Öttingen

1932, Opus 1568

elektro-pneumatische Taschenladen

IV Manuale und Pedal, 72 Register incl. 4 Transmissionen

 

 

Das Instrument galt zur Zeit der Erbauung als Besonderheit: Im Werkcharakter spürt man den Einfluß der Orgelbewegung, die die Klangvorstellungen des 18. Jahrhunderts wiederentdeckte. Nach dem Vorbild barocker Instrumente besaß die Orgel der St. Lukaskirche als erste Münchner Orgel ein Rückpositiv. Trotzdem schwingen in einigen Registern noch die klanglichen Vorstellungen der Romantik mit.  Der weitgefächerte Prospekt wurde von Professor G. Bestelmeyer (München) entworfen. Die Orgel ist noch heute die größte Orgel aller evangelischen Kirchen Münchens und zählt zu den wenigen erhaltenen Instrumenten dieser Art.

  

Das Instrument wurde aufgrund der Restaurierung der Westrosette z.T. demontiert.

Im Anschluß wieder montiert und in diesem Zusammenhang renoviert.

 

- Reinigung, Nachintonation und Stimmung

- renovieren aller Taschenladen

 

Besonderer Wert wurde in diesem Fall auf die Nachintonation der Orgel gelegt,

da bei früheren Maßnahmen (1967 und 1987) die Intonation vor allem der vielen Zungenregister sehr zurück genommen wurde. So haben wir den Chrakter der einzelnen Stimmen auf das Klangvolumen der Erbauungszeit zurückgeführt.

Hier finden Sie uns

Eder Orgelbau

Gutenbergstraße 4

 

83052 Bruckmühl

Kontakt

 

Tel.: 08062 807385

Mobil 01573 0643500

 

Fax: 08062 807386

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eder Orgelbau